VfL Fortuna Veenhusen e.V.


Veenhusen gewinnt Aufsteigerduell knapp

Richtig zufrieden war Fortuna-Trainer André Brinkmann nicht: „Das war kein gutes Spiel von beiden Mannschaften. Ein Unentschieden wäre gerechter gewesen.“

In der Fußball-Ostfrieslandliga hat der VfL Fortuna Veenhusen das Aufsteigerduell gegen den VfB Uplengen gewonnen. Die Gastgeber aus Moormerland setzten sich am Sonnabend mit 1:0 durch.
Es war ein glücklicher Sieg für die Hausherren – fand auch Veenhusens Trainer André Brinkmann: „Das war kein gutes Spiel von beiden Mannschaften. Ein Unentschieden wäre gerechter gewesen“, sagte er. „Die drei Punkte sind aber gut für unsere Moral und geben uns Auftrieb für die nächsten Wochen.“
Beide Mannschaften begannen das Spiel äußerst verhalten, sodass sich das Geschehen meistens im Mittelfeld abspielte. Die rund
100 Zuschauer mussten bis zur 13. Minute warten, ehe sie die erste Tormöglichkeit sahen. Veenhusens Danny Steinbach zirkelte von halbrechter Position einen Freistoß genau auf den Kopf von Sven Kleemeyer, doch dessen Kopfball verfehlte knapp das Gästegehäuse. Im direkten Gegenzug tauchte nach herrlichem Steilpass Jörn Hillers allein vor Torwart Malte
Behrends auf, scheiterte jedoch am reaktionsschnellen Schlussmann der Gastgeber. „Diese hundertprozentige Möglichkeit hätten wir nutzen müssen, dann wäre das Spiel ganz anders gelaufen“, ärgerte sich Uplengens Trainer Dieke Hausmann über die vertane Großchance.
Auch die nächste Tormöglichkeit für die Gastgeber entstand nach gleichem Schema: Zunächst eine Flanke von Steinbach, dann war Tobias Nannen der Abnehmer. Doch Uplengens Keeper Simon von Heimburg parierte den Kopfball. Kurz vor der Halbzeit hatte erneut Sven Kleemeyer eine gute Gelegenheit, doch auch bei seinem Versuch war der
VfB-Torhüter zur Stelle.
Auch in der zweiten Halbzeit leisteten sich beide Mannschaften immer wieder viele Fehlpässe im Spielaufbau, sodass Tormöglichkeiten auf beiden Seiten Mangelware blieben. Das sollte sich aber in der 61. Minute ändern, als Frank Siemers einen langen Ball genau in den Lauf von Kevin Karstan spielte. Dieser versenkte das Leder aus fünf Metern eiskalt zur Führung. In der Folgezeit erhöhte der VfB Uplengen zwar den Druck, konnte sich aber durch die sicher stehende Abwehr keine einzige Tormöglichkeit erspielen. Entsprechend sauer reagierte Uplengens Trainer Dieke Hausmann nach Spielschluss: „Ich bin enttäuscht von meiner Mannschaft,
weil wir gegen einen spielerisch schwachen Gegner nichts mitgenommen haben.“

Veenhusen:  Behrens, Steinbach (55. Brinker), Müller, Meinders, Franken, Nannen, Prygoda (69. Schlichter), Siemers, Jütting, Karstan, Kleemeyer (85. Pauly).

Uplengen:  von Heimburg, Wientjes, Böden, Lütje (86. Cramer), Carsten Gündel, Christian Gündel, Dieken, Hillers (84. Terviel), Schlachter, Dieken, Sandersfeld.

Tor:  1:0 Karstan (61.).