VfL Fortuna Veenhusen e.V.


Furiose Aufholjagd von Veenhusen nach Rückstand

In der Fußball-Ostfrieslandliga trennten sich der VfL Fortuna Veenhusen und SV Leybucht mit einem 4:4-Unentschieden. Bis zur 68. Minute sahen die Gäste wie die sicheren Sieger aus, denn da führten sie noch mit 4:0. Doch dann begann die Aufholjagd der Platzherren.

Am Ende waren die Veenhuser zufrieden und die Gäste tief frustriert. „Eine Stunde lang hatten wir das Spiel im Griff, aber was dann passiert ist, dafür fehlen mir die Worte“, sagte Leybuchts enttäuschter Trainer Thorsten Ulferts. Bereits der erste Gästeangriff in dieser Partie war von Erfolg gekrönt. Einen Freistoß von Marcel Uphoff konnte Sascha Neemann aus kurzer Distanz zum 0:1 einköpfen (3.). Dieser frühe Rückstand zeigte bei Veenhusen Wirkung, dennoch wäre dem früh eingewechselten Tobias Nannen fast der Ausgleichstreffer gelungen, aber seine verunglückte Flanke streifte die Torlatte (9.).
Treffsicherer waren die Leybuchter. Nach einer weiten Flanke lief Fabian Lorenz der VfL-Abwehr davon und schoss flach zum 0:2 ein (18.). Als die Abseitsfalle der Platzherren nicht funktionierte, bediente Fabian Lorenz den mitgelaufenen Sascha Neemann, der völlig freistehend zum 0:3 einschoss (28.). Fabian Lorenz hätte nach einem Alleingang die Gästeführung sogar noch ausbauen können, scheiterte aber an VfL-Torwart Malte Behrens (36.). Die Platzherren wurden nun stärker. Ein Kopfball von Henning Groenhoff wurde von der Gästeabwehr abgeblockt (38.). Als SVL-Torwart Thorsten Uphoff den Schuss von Henning Groenhoff nicht festhalten konnte, strich der Nachschuss von Tobias Nannen knapp übers Tor (43.).
Nach dem Seitenwechsel baute der SV Leybucht seine Führung weiter aus. Nach einem Lattenabpraller köpfte Dennis Göken zum 0:4 ein (56.). Die Partie schien nun endgültig entschieden. Doch es folgte eine unglaubliche Aufholjagd der Fortunen. Nach einem Pfostenabpraller staubte Kevin Kastan zum 1:4 (68.). Zwei Minuten später köpfte Tobias Nannen nach Flanke von Mike Jütting zum 2:4 ein (70.). Nun war bei Fortuna endgültig die Hoffnung zurück. Nach einer Ecke von Michael Brinker verkürzte Henning Groenhoff auf 3:4 (78.). Zwei Minuten vor Schluss glich Torsten Lange nach Flanke von Mike Jütting zum 4:4 aus (88.). Die dreiminütige Nachspielzeit überstand Leybucht schadlos. Veenhusens Trainer Andre Brinkmann meinte: „In der ersten Halbzeit haben wir schlecht gespielt. Nach der Pause haben wir Moral bewiesen und wenigstens noch einen Punkt gerettet.“

Veenhusen: Behrens, Kramer (65. Gerdes), Müller, Meinders (25. Groenhoff), Franken, Boekhoff (9. Nannen), Lange, Brinker, Jütting, Karstan, Free.
SV Leybucht: T. Uphoff, Papsdorf, M. Uphoff, Neemann (70. Davids), S. Lorenz, Kassens, Göken, Haneburger ((83. Kruse), F. Lorenz, Sasse, Müller (79. Slink).

Tore: 0:1 Neemann (3.), 0:2 F. Lorenz (18.), 0:3 Neemann (28.), 0:4 Göken (56.), 1:4 Karstan (68.), 2:4 Nannen (70.), 3:4 Grönhoff (78.), 4:4 Lange (88.).